Freitag, 21. Mai 2010

Wo ist der Sumpf, wer ist der Frosch?

Mein Lieblingszitat des heutigen Tages kommt vom Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der sich mit dem geplanten Verbot von so genannten Leerverkäufen beschäftigt hat und dazu sagt:

"Wenn man einen Sumpf austrocknen will, muss man nicht unbedingt die Frösche fangen."

Dazu stellen sich mir mannigfaltige Fragen:
  • Was genau meint Herr Schäuble, wenn er von "Sumpf" spricht?
  • Wer sind die bildlich gesehenen "Frösche"?
  • Was meint er mit "austrocknen"?
Und damit nicht genug: Man mag das Bild gar nicht zu Ende denken!
  • Wenn man einen Sumpf austrocknet, ohne die Frösche vorher zu fangen, sterben die Frösche. Will Herr Schäuble also die Frösche töten?
  • Wenn Herr Schäuble die Frösche töten will, warum fängt er sie dann nicht, sondern will stattdessen den ganzen Sumpf trocken legen?
  • Damit schadet er allen anderen Sumpfbewohnern.Will er das?
  • Wenn er es nicht will, warum sagt er es dann?
Oder ist unserem urdeutschen BuFiMi hier einfach nur die Muttersprache mächtig verrutscht?

Kommentare:

  1. Der Sumpf dürften die Leerverkäufe sein, die Frösche stellen wahrscheinlich die Investmentbanker, Zocker bzw. die Banken allgemein dar.
    Banken werden auch in der Zukunft gebraucht, also wäre das Töten der Frösche unsinnig. Was man nicht braucht, sind die speziellen Leerverkäufe. Wird der Sumpf der Leerverkäufe nun trockengelegt, werden die Frösche sich nach neuen Sümpfen bzw. anderen Feuchtgebieten umschauen und aus dem trockengelgten Sumpf abwandern. Das dürfte dann doch der gewünschte Effekt sein.

    Also ich habe meine Interpretation gefunden...

    AntwortenLöschen
  2. @ Gregor: Eine schöne Interpretation! Bin ich froh, dass die Frösche am Leben bleiben... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Weder wurden per se alle Arten von "Leerverkäufen" verboten noch ist das lediglich geplant, sondern bereits seit Mittwoch, den 19.05.2010, 0.00 Uhr in D (wieder) geltendes Recht, siehe www.bafin.de. Es handelt sich nämlich nicht um ein Gesetzesvorhaben, sondern um eine gefahrenabwehrrechtliche Allgemeinverfügung der zuständigen Behörde. Besonders genau nehmen Sie es also nicht, Herr Nebgen.

    AntwortenLöschen
  4. Schäuble ist bestimmt gerne französisch.
    Und weil die Frösche in den Sümpfen schwer zu
    fangen sind, lässt er diesen eben trocken legen.

    Dazu stellen sich 2 Fragen:
    - Wieviele Froschschenkel benötigt man um satt zu werden ?
    - Haben sich die Grünen schon gemeldet ?

    Leerverkäufe werden massiv überbewertet.
    Als es noch grundsätzlich verboten war, wurde vergleichbares über andere Wege erreicht.
    Insofern eine nutzlose operative Hektik.

    AntwortenLöschen