Sonntag, 23. Mai 2010

Ich oute mich!

Es ist soweit. Ich kann nicht anders. Ich oute mich.

Denn ich habe ein Prädikatsexamen. Zwar nur im Zweiten, aber das Erste Staatsexamen ist ja eh nur was für Nerds.

Dieses Prädikatsexamen verdanke ich meiner überragenden Intelligenz, meinem exquisiten Gespür für juristische Zusammenhänge und eisenharter Selbstdisziplin. Bitte schaut zu mir auf!

Gleichwohl habe ich bisher nie den Wunsch verspürt, Richter zu werden. Ich weiß nicht, was mich davon abgehalten hat.
  • Sind es die seltsam angeordneten Grünpflanzen auf den Gerichtsfluren?
  • Ist es das Quietschen der herumfahrenden Aktenwagen auf dem Linoleum?
  • Ist es die wirtschaftliche Unabhängigkeit, die mich wie ein unsichtbarer Wattebausch am Bein behindern und von konstruktiver Arbeit abhalten würde?
  • Ist es die Aussicht, mich nie mehr fortbilden zu dürfen und noch in zehn Jahren mit der Kommentarliteratur von vor zehn Jahren arbeiten zu können?
  • Oder hatte ich einfach nur Angst, dass der Himmel über mir mir auf den Kopf fallen könnte?
Jetzt ist es wohl zu spät. Jetzt bin ich zu alt, um Richter zu werden.

Früher wurden die erfahrensten und besten Rechtsanwälte zum Ende ihrer Berufslaufbahn zum Richter gewählt. In den meisten Ländern ist das heute noch so. Bei uns hingegen werden die jüngsten und unerfahrensten Assessoren zu Richtern ernannt, wenn sie nur ein Prädikatsexamen haben und gerne Richter werden möchten.

Ein weiser Mann hat einmal gesagt, ein guter Richter sei nur, wer mit schlechtem Gewissen Richter sei. Und wer partout Richter werden wolle, der sei für das Amt per se ungeeignet.

Der weise Mann hatte Recht.

Kommentare:

  1. Oh. Das habe ich nicht gewusst. Wir können aber Freunde bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. Boah, so was haben Sie. Ich kann mich bei mir nicht erinnern, es gibt aber einige Kollegen, besonders einen, der weiß das besser bei mir.

    Mich wundert, dass Sie mich, wenn Sie so etwas haben, bei den Oberintellektuellen noch nicht beschimpft haben. Ich warte!

    AntwortenLöschen
  3. Der weise Mann - es war Gustav Radbruch - hat das nicht für "Richter" gesagt, sondern für "Juristen". Den zweiten Satz hat er deshalb auch überhaupt nicht gesagt.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich würde gerne Richterin werden. Sollte ich das dann lieber lassen?

    AntwortenLöschen
  5. Leider ist Recht nur, wem es recht erscheint aufzuschreiben, was ihm als Recht gilt. Ähnlich dem Koran. Ist das älteste Recht, die 10 Gebote etwa ein Gesetz, daß alle Regeln des menschlichen Zusammenlebens insgesammt umfasst, innerhalb von 10 einfachen Formeln?

    AntwortenLöschen
  6. Der Kirmeß: Nebgen, Du musst aufpassen. Sonst wirste selbstgerecht.

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen