Donnerstag, 10. Juni 2010

So nett wie EMMA!

Der Kollege Enforcer war so nett, uns mit einem link zum Emma-Forum "Kachelmann" zu beglücken. Ich habe da mal reingeguckt.

Dass im Forum der Emma sachlich diskutiert werden würde, hatte ich nicht erwartet. Wäre ja auch irgendwie schade.

Das Ausmaß an Beleidigungen und Verleumdungen, das man dort lesen kann, hat mich dann aber doch überrascht. Noch mehr überrascht hat mich allerdings der dortige Hinweis, dass die Redaktion der EMMA sämtliche dort geposteten Beiträge vorher freischaltet und sie sich somit zu eigen macht. Nach den hier nachzulesenden "showrules" soll die Redaktion angeblich nicht veröffentlichen und nicht verlinken:
  • Beleidigungen oder persönlich werden beim Diskutieren
  • Extreme oder bösartige Unterstellungen
  • Volksverhetzung und extremistisches Gedankengut
  • Öffentliche Aufrufe zur Gewalt
  • Menschenverachtende Posts bzw verlinkte Bilder
  • Frauenverachtung & Frauenhass
  • Rassismus, Sexismus und Antisemitismus
  • Über Sex kan man/frau schreiben, aber keine Bilder verlinken!!!
  • Provokationen
  • NS-Vergleiche
Das beschert mir zwei weitere Erkenntnisse:

1. Männerverachtung und Männerhass ist bei EMMA erlaubt (vgl. Punkt 6!).
2. Alles das, was wir in diesem Forum lesen können, ist nach Auffassung von EMMA wederbeleidigend oder "persönlich werdend", enthält keine "extremen oder bösartigen Unterstellungen"; ja nicht einmal "provozierend" scheint man es zu finden.

Nun würde mich interessieren, ob das dann auch der übliche Umgangston in der Redaktion ist. Danach müsste es in der EMMA ja rüder zuzugehen als an der Pissrinne im Stadion.

Kommentare:

  1. Dunkelgraue Schrift auf schwarzen Grund ist aber der Lesbarkeit etwas abträglich.

    AntwortenLöschen
  2. Dass Frauenverachtung geächtet wird, lässt nicht den Schluss zu, dass Männerverachtung erlaubt sei. EMMA ist eben ein FRAUEN-Magazin.

    AntwortenLöschen
  3. Die Folgerung von deutschegabbana ist zwar richtig, die Einträge im EMMA-Forum jedoch beweisen, dass Männerhass und Männerverachtung nicht nur erlaubt sondern auch gefördert wird.

    AntwortenLöschen